Werte für die Zukunft schaffen.

Alte Käserei

2017-11-08_Alte_Käserei_Asch_Lage


Landsberg – regionale Metropole, urbaner Anschluss

Zentral wohnen zwischen Stadt und Grünem

Landsberg am Lech liegt nur 15 Autominuten entfernt und ist eine lauschige “Metropole” mit rund 30.000 Einwohnern, die es an nichts fehlen lässt. An der Romantischen Straße gelegen bezaubert das wirtschaftlich boomende Städtchen mit seiner sehenswerten Altstadt und bietet urbanes Leben pur: es lädt ein zum Flanieren und Shoppen, bietet eine lebendige Restaurant- und Gastronomieszene, Theater und Kino, Museen und Kulturleben können sich ebenfalls sehen lassen. Und schließlich zählt Landsberg – eingebettet zwischen dem Lech und seinem östlichen Hochufer – laut Wetterdienst zu den sonnigsten Städten Deutschlands.


2017-11-08_Alte_Käserei_Asch_Lage



Die Verkehrsanbindung von Asch ist vielseitig und gut ausgebaut: Das attraktive Städtchen Landsberg a. L. ist über die B17 mit dem Auto in 15 Minuten zu erreichen, Augsburgs Zentrum in 45 Minuten und München in 50 Minuten. Die Autobahn A96 ist in 15 Minuten, die A8 in 45 Minuten erreicht. Der Flughafen München liegt etwa 1 1/4 Autostunden entfernt. Besonders praktisch und viel genutzt ist die Express-S-Bahn von Kaufering nach Landsberg. In nur 6 Minuten ist man in Landsberg und von dort führt die direkte Verbindung nach München.


2017-11-08_Alte_Käserei_Asch_Lage
2017-11-08_Alte_Käserei_Asch_Lage


Asch, das schmucke Dorf in schönster Natur

Der altehrwürdige Ort Asch findet seine erstmalige Erwähnung bereits 1126 und ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Fuchstal im Landkreis Landsberg am Lech – etwa 50 km südlich von Augsburg und 75 km südwestlich von München.

Als Ursprung des Namens Fuchstal gilt die Talform, die an einen Fuchs erinnert. Eine andere Version besagt, der Name leite sich ab von der braunroten Farbe der Wiesen im Sommer, die an die Farbe eines Fuchses erinnere.


2017-11-08_Alte_Käserei_Asch_Lage



Bayerns älteste Römerstraße, die Via Claudia Augusta, im Jahre 46 n. Chr. von Kaiser Claudius ausgebaut, zieht an vielen Abschnitten noch gut sichtbar durch die östliche Gemeindeflur. Seit 1998 ist die Via Claudia auch für den Rad- und Wandertourismus neu belebt worden. Heute erinnert ein Gedenkstein an der Verbindungsstraße von Leeder zur B17 an die alte römische Handelsstraße, die Asch mit Landsberg und Schongau verband. Asch und seine Verkehrsanbindung ist nach wie vor attraktiv: für Pendler von Landsberg und Schongau, Augsburg oder gar München.

Das schmucke Dorf mit vielen Baudenkmälern und Bauernhäusern, der prächtigen Kirche St. Johannes der Täufer, einer zauberhaften Kastanienallee und dem Floriansbrunnen zählt rund 3700 Einwohner und ist geprägt von einem harmonischen sozialen Umfeld, eine bestmöglich entwickelte Infrastruktur mit eigenen Schulen, Ärzten und Einkaufsmöglichkeiten.


2017-11-08_Alte_Käserei_Asch_Lage-(14)
2017-11-08_Alte_Käserei_Asch_Lage



Landschaftlich reizvoll gelegen, bietet Asch großartige Möglichkeiten zur Naherholung: Asch – etwa 2 km westlich des Lechs – ist mit seinen wunderschönen Lechauen und Waldgebieten, wie dem Landschaftsschutzgebiet Weldener Weiher, mit dessen naheliegenden Badeseen und Möglichkeiten der gastlichen Einkehr, schließlich durch die gute Erreichbarkeit zu den Schongauer Bergen ein echtes Idyll. Zur Gemeinde gehören außerdem die Dörfer Markt Leeder und Seestall, die Weiler Engratshofen, Lechsberg, Lechmühlen, Welden sowie die Einöden Aschtal, Schäfmoos, Hohenwart und Wildbad.


2017-11-08_Alte_Käserei_Asch_Lage-(12)
2017-11-08_Alte_Käserei_Asch_Lage